Profil nennt man zuerst das Gesicht, von der Seite gesehen.
Herausragend die Nase, wie deine besonderen Fähigkeiten,
weiter zurück der Mund, das Kinn, die Stirn?

Was magst du besonders an dir, was lässt dich zweifeln?
Wo lässt du dich am Leichtesten verunsichern?
Alles das ist auch Profil - was wir brauchen, ist dein Berufswunsch, dein Lieblings-Tun.

In der Profilwerkstatt soll es darum gehen, diese Lust zu formulieren.
Das gibt dir eine Grundlage, auch ein passendes Praktikum zu finden.