Umfrage für Freiberufler in München

Alexander Greisle, Florian Rustler, Felix Schürholz planen einen flexiblen Arbeitsort für Selbständige und Freiberufler in München, der zeitlich flexibel nutzbar ist und durch sein Konzept und Raumdesign Kreativitätsprozesse und Kooperation unterstützen soll. Sie sprechen von einem CoWorking-Ort.

Nun haben sie eine Online-Umfrage gestartet, um mehr über das Nutzungsverhalten und die Zahlungsbereitschaft der Zielgruppe herauszufinden. Diese ist erreichbar unter external image outlink.gifhttp://kuerzer.de/cowomuc

Die drei Initiatoren freuen sich über die zahlreiche Teilnahme von Freiberuflern und Kleinunternehmern, die Teil- oder Vollzeit in München arbeiten. Weitere Informationen gibt es auch auf der Startseite der Umfrage."

Co-Working in der Nachbarschaft

http://www.coworking-news.de/2009/12/viel-mehr-als-buro-coworking-im-nah-cafe/

co-working als kontakt in der ausbildung

- mit jugendlichen geringer berufsorientierung
- und studierenden der sozialen arbeit / pädagogik
zum gegenseitigen nutzen einzusetzen:

pädagogische und sozialpädagogische praktika und jobs

- beratung und betreuung
- qualifizierung in basisbereichen
- aktivierende beforschung und befragung
- entwicklung neuer arbeitsformen

Co-Workingin München

Die mir bekannte Gruppe von Felix Schürholz ist auch auf Xing aktiv,
http://www.coworking-news.de
http://www.doodle.com/2zi34p2xyr8gxd5q

zu finden sind ansonsten
http://coworking-munich.de/
https://www.xing.com/net/freelance/newsletter-archiv-109301/gruppen-newsletter-co-working-in-munchen-umfragehilfe-22878735/

meine Varianten als Baustellen:

bezüglich Freiberuflichkeit und Theaterpädagogik
bezüglich Berufsvorbereitung ETC e.V. München
bezüglich Sozialwissenschaft Hochschule München
bezüglich Stadtstruktur, Bildung und Kunst, Politik